Selbstuntersuchung

 

Die Selbstuntersuchung ist die erfolgreichste Methode zur frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs. Über 80% der Brustkrebsneuerkrankungen werden durch eine Selbstuntersuchung entdeckt, obwohl nur 27% aller Frauen tatsächlich monatlich eine solche durchführen. Zur Selbstuntersuchung gehören eine gründliche Betrachtung der eigenen Brust vor dem Spiegel sowie das gezielte Abtasten.

Untersuchen Sie ab dem 30. Lebensjahr einmal im Monat Ihre Brust, am besten etwa acht Tage nach Ihrer Regelblutung. Dann ist das Brustgewebe weicher als üblich und Sie bekommen ein besseres Gefühl dafür, wie sich Ihre Brust anfühlt. Mögliche Veränderungen fallen Ihnen so schneller auf. Wichtig ist, dass Sie sich für die Untersuchung Zeit nehmen und sich nicht stören lassen.

 

Sie können Ihre Brüste z.B. im Stehen vor dem Spiegel betrachten. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen:

 

Bei der Tastuntersuchung sollten Sie auf ungewöhnliche Veränderungen oder auf Besonderheiten achten, wie:

 

Eine Selbstuntersuchung ist nur dann nützlich, wenn sie richtig und aufmerksam durchgeführt wird. Am BrustZentrum Kreis Recklinghausen erklären wir Ihnen gerne, wie Sie vorgehen sollten. Unsere Pflegeexpertinnen und zertifizierten MammaCare Trainerinnen bieten Kurse an, in denen Sie die Selbstuntersuchung Ihrer Brust lernen können. Die Termine finden Sie unter Aktuelles. 

Bei spürbaren Veränderungen der Brust sollten sie unbedingt einen Termin mit uns oder Ihrem Frauenarzt/Ihrer Frauenärztin vereinbaren, damit weitere Untersuchungen durchgeührt werden können. In gut 80 Prozent aller Fälle handelt es sich hierbei glücklicherweise bloß um eine harmlose Brustveränderung wie eine Zyste oder ein Fibroadenom (gutartige Geschwulst aus Drüsen- und Bindegewebe). 

 

 

10. Senologietag

am 20.1.2018 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen

Infos auf unserer neuen Website www.brustzentrum-re.de (zurzeit im Aufbau)

Unsere Mamma Care Trainerinnen bieten wieder neue Kurse an! Infos dazu finden Sie unter Über uns - Aktuelles.